Finanz­verbindlichkeiten

Insgesamt setzten sich die Finanzverbindlichkeiten wie folgt zusammen:

Finanzverbindlichkeiten

 

 

31.12.2017

 

31.12.2018

 

 

Gesamt

 

davon kurzfristig

 

Gesamt

 

davon kurzfristig

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

Anleihen / Schuldscheindarlehen

 

12.436

 

505

 

35.402

 

2.302

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

534

 

513

 

4.865

 

606

Leasingverbindlichkeiten

 

238

 

32

 

399

 

50

Verbindlichkeiten aus Derivaten

 

240

 

221

 

172

 

172

Sonstige Finanzverbindlichkeiten

 

970

 

664

 

556

 

552

Gesamt

 

14.418

 

1.935

 

41.394

 

3.682

Die Finanzverbindlichkeiten des Bayer-Konzerns stiegen um 27 Mrd. € im Wesentlichen aufgrund der Akquisition von Monsanto.

Die Finanzverbindlichkeiten haben nach ihren vertraglichen Bestimmungen die folgenden Fälligkeiten:

Fälligkeiten der Finanzverbindlichkeiten

 

 

31.12.2017

 

 

in Mio. €

2018

 

1.935

2019

 

2.155

2020

 

1.248

2021

 

2.096

2022

 

89

2023 und später

 

6.895

Gesamt

 

14.418

Fälligkeiten der Finanzverbindlichkeiten

 

 

31.12.2018

 

 

in Mio. €

2019

 

3.682

2020

 

1.043

2021

 

9.035

2022

 

2.062

2023

 

3.558

2024 und später

 

22.014

Gesamt

 

41.394

Neben Schuldscheinen in Höhe von 45 Mio. € (Vorjahr: 45 Mio. €) sind die folgenden Anleihen durch den Bayer-Konzern begeben worden:

Anleihen

 

 

Nominalvolumen zum 31.12.2017

 

Buchwert zum 31.12.2017

 

Nominalvolumen zum 31.12.2018

 

Buchwert zum 31.12.2018

 

 

 

 

in Mio. €

 

 

 

in Mio. €

1

Die Anleihen sind in der Funktionalwährung des Emittenten ausgegeben (Ausnahme GBP-Anleihen) und im Wesentlichen mit einem fixen Kupon ausgestattet.

2

Erste ordentliche Kündigungsoption, die Anleihe zum Nennwert zurückzuzahlen.

3

Die Pflichtwandelanleihe wurde in den Kapitalrücklagen und den sonstigen Finanzverbindlichkeiten erfasst.

4

Anleihe kann in Geld, Covestro-Aktien oder einer Kombination aus beidem zurückgezahlt werden.

5

Anleihen im Nominalvolumen von 2.500 Mio. USD bzw. 750 Mio. EUR werden variabel verzinst.

Hybridanleihen1

 

 

 

 

 

 

 

 

Hybridanleihe 2014 / 20242 / 2074

 

1.500 Mio. EUR

 

1.495

 

1.500 Mio. EUR

 

1.496

Hybridanleihe 2015 / 20222 / 2075

 

1.300 Mio. EUR

 

1.292

 

1.300 Mio. EUR

 

1.293

Hybridanleihe 2014 / 20202 / 2075

 

1.750 Mio. EUR

 

1.746

 

1.750 Mio. EUR

 

1.748

Pflichtwandelanleihe1 / Umtauschanleihe1

 

 

 

 

 

 

 

 

Pflichtwandelanleihe3 2016 / 2019

 

4.000 Mio. EUR

 

 

4.000 Mio. EUR

 

Umtauschanleihe4 2017 / 2020

 

1.000 Mio. EUR

 

1.220

 

1.000 Mio. EUR

 

996

USD-Anleihen1,5

 

 

 

 

 

 

 

 

Fälligkeit < 1 Jahr

 

 

 

2.500 Mio. USD

 

2.178

Fälligkeit > 1 Jahr < 5 Jahre

 

3.500 Mio. USD

 

2.909

 

8.250 Mio. USD

 

7.160

Fälligkeit > 5 Jahre

 

2.100 Mio. USD

 

1.751

 

16.414 Mio. USD

 

14.031

EUR-Anleihen1,5

 

 

 

 

 

 

 

 

Fälligkeit < 1 Jahr

 

 

 

 

Fälligkeit > 1 Jahr < 5 Jahre

 

750 Mio. EUR

 

753

 

3.000 Mio. EUR

 

2.996

Fälligkeit > 5 Jahre

 

500 Mio. EUR

 

498

 

3.250 Mio. EUR

 

3.222

JPY-Anleihen1

 

 

 

 

 

 

 

Fälligkeit < 1 Jahr

 

15 Mrd. JPY

 

111

 

10 Mrd. JPY

 

79

Fälligkeit > 1 Jahr < 5 Jahre

 

30 Mrd. JPY

 

222

 

20 Mrd. JPY

 

158

Fälligkeit > 5 Jahre

 

 

 

 

GBP-Anleihen1

 

 

 

 

 

 

 

 

Fälligkeit < 1 Jahr

 

350 Mio. GBP

 

394

 

350 Mio. GBP

 

Gesamt

 

 

 

12.391

 

 

 

35.357

Hybridanleihen

Die durch die Bayer AG begebenen Hybridanleihen sind nachrangig und werden von den Ratingagenturen zu 50 % als Eigenkapital bewertet. Verglichen mit vorrangigem Fremdkapital werden dadurch die ratingspezifischen Verschuldungskennziffern des Konzerns entlastet.

Pflichtwandelanleihe

Am 22. November 2016 hat die Bayer Capital Corporation B.V. eine nachrangige Pflichtwandelanleihe i.H.v. 4.000 Mio. € platziert. Bei Fälligkeit wird diese in nennwertlose Stückaktien der Bayer AG gewandelt. Die Pflichtwandelanleihe wurde in den Kapitalrücklagen und den sonstigen Finanzverbindlichkeiten erfasst.

Umtauschanleihe

Die Bayer AG hat am 14. Juni 2017 Schuldverschreibungen im Nominalvolumen von 1 Mrd. € mit Fälligkeit im Jahr 2020 ausgegeben. Der Ausgabepreis betrug 105,25 % des Nennbetrags und der anfängliche Umtauschpreis wurde auf 80,93 € festgesetzt. Die Schuldverschreibungen können in Geld, Covestro-Aktien oder einer Kombination aus beidem sowohl während als auch am Ende der Laufzeit zurückgezahlt werden. Die Schuldverschreibungen wurden bei ihrer erstmaligen bilanziellen Erfassung als erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert zu bewertende finanzielle Verbindlichkeiten (Financial Liabilities at Fair Value through Profit or Loss) designiert. Zum 31. Dezember 2018 betrug der beizulegende Zeitwert 1 Mrd. € und die Bayer AG hielt 13,8 Millionen Covestro-Aktien mit einem beizulegenden Zeitwert von 0,6 Mrd. €. Unter der Annahme, dass die Rückzahlung mit Covestro-Aktien erfolgt, müsste die Bayer AG eine zusätzliche Zahlung in Höhe von 0,4 Mrd. € leisten.

Sonstige Anleihen

Zur Finanzierung der Akquisition von Monsanto wurden u. a. im Juni 2018 über die Tochtergesellschaft Bayer U.S. Finance II LLC, Pittsburgh, USA, Anleihen über 15 Mrd. USD und über die Tochtergesellschaft Bayer Capital Corporation B.V., Mijdrecht, Niederlande, über 5 Mrd. € begeben.

Im Rahmen der Akquisition wurden Anleihen im Nominalvolumen von 6,9 Mrd. USD von Monsanto übernommen. Diese wurden im Rahmen eines Anleihenumtauschprogramms im Juli 2018 zu rund 83 % gegen Bayer-Anleihen umgetauscht.

Leasingverbindlichkeiten

In den Folgejahren sind aus Finanzierungsleasing an die jeweiligen Leasinggeber 557 Mio. € (Vorjahr: 365 Mio. €) Leasingraten zu zahlen; der hierin enthaltene Zinsanteil beläuft sich auf 158 Mio. € (Vorjahr: 127 Mio. €).

Nach Fälligkeit gliedern sich die Leasingverbindlichkeiten wie folgt:

Leasingverbindlichkeiten

 

 

31.12.2017

 

 

Leasingraten

 

Hierin enthaltener Zinsanteil

 

Leasing­verbindlich­keiten

Fälligkeit

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

2018

 

49

 

17

 

32

2019

 

44

 

13

 

31

2020

 

39

 

12

 

27

2021

 

31

 

11

 

20

2022

 

25

 

10

 

15

2023 und später

 

177

 

64

 

113

Gesamt

 

365

 

127

 

238

Leasingverbindlichkeiten

 

 

31.12.2018

 

 

Leasingraten

 

Hierin enthaltener Zinsanteil

 

Leasing­verbindlich­keiten

Fälligkeit

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

2019

 

71

 

21

 

50

2020

 

59

 

16

 

43

2021

 

51

 

14

 

37

2022

 

43

 

13

 

30

2023

 

32

 

12

 

20

2024 und später

 

301

 

82

 

219

Gesamt

 

557

 

158

 

399

Sonstige Finanzverbindlichkeiten

Die sonstigen Finanzverbindlichkeiten zum 31. Dezember 2018 enthielten 309 Mio. € (Vorjahr: 525 Mio. €), die auf die im November 2016 begebene Pflichtwandelanleihe entfielen. Die sonstigen Finanzverbindlichkeiten zum 31. Dezember 2017 enthielten Commercial Paper in Höhe 292 Mio. €.

Sonstiges

Der Anstieg bei den Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten resultierte im Wesentlichen aus der Inanspruchnahme der Brückenfinanzierung für die Akquisition von Monsanto. Die noch ausstehende Akquisitionsfinanzierung zum 31. Dezember 2018 beträgt 4,9 Mrd. USD.

Am 31. Dezember 2018 standen dem Konzern insgesamt ungenutzte Kreditlinien über 4,5 Mrd. € (Vorjahr: 47 Mrd. €, davon 43 Mrd. € für die Zwischenfinanzierung der Akquisition von Monsanto) zur Verfügung.

Nähere Erläuterungen zu den Verbindlichkeiten aus Derivaten werden in Anhangangabe „Finanzinstrumente“ gegeben.

Die Entwicklung der Finanzverbindlichkeiten in 2018 wird in Anhangangabe „Zu- / Abfluss aus operativer / investiver / Finanzierungstätigkeit“ dargestellt.

Vergleich zum Vorjahr