Sachanlagen

Die Sachanlagen entwickelten sich im Geschäftsjahr 2018 wie folgt:

Entwicklung Sachanlagen

 

 

Grundstücke, grundstücks­gleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken

 

Technische Anlagen und Maschinen

 

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts­ausstattung

 

Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau

 

Gesamt

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

Anschaffungs- und Herstellungskosten Stand: 31.12.2017

 

6.706

 

8.646

 

1.721

 

1.763

 

18.836

Akquisitionen

 

2.209

 

2.167

 

318

 

961

 

5.655

Investitionen

 

196

 

378

 

183

 

1.108

 

1.865

Abgänge

 

−79

 

−370

 

−174

 

−6

 

−629

Umbuchungen

 

370

 

704

 

49

 

−1.123

 

Umbuchungen gemäß IFRS 5

 

−356

 

−329

 

−79

 

170

 

−594

Desinvestitionen / Konzernkreisänderungen

 

−2

 

 

4

 

1

 

3

Inflationsanpassung gemäß IAS 29

 

63

 

58

 

13

 

10

 

144

Währungsänderungen

 

88

 

79

 

1

 

11

 

179

Stand: 31.12.2018

 

9.195

 

11.333

 

2.036

 

2.895

 

25.459

Kumulierte Abschreibungen Stand: 31.12.2017

 

3.661

 

6.267

 

1.256

 

19

 

11.203

Abgänge

 

−39

 

−353

 

−150

 

−6

 

−548

Abschreibungen und Wertminderungen

 

473

 

802

 

235

 

471

 

1.981

Abschreibungen

 

316

 

752

 

233

 

 

1.301

Wertminderungen

 

157

 

50

 

2

 

471

 

680

Wertaufholungen

 

 

 

 

 

Umbuchungen

 

4

 

7

 

−11

 

 

Umbuchungen gemäß IFRS 5

 

−116

 

−101

 

−47

 

 

−264

Desinvestitionen / Konzernkreisänderungen

 

 

 

2

 

 

2

Inflationsanpassung gemäß IAS 29

 

34

 

46

 

10

 

 

90

Währungsänderungen

 

28

 

26

 

−4

 

1

 

51

Stand: 31.12.2018

 

4.045

 

6.694

 

1.291

 

485

 

12.515

Buchwerte 31.12.2018

 

5.150

 

4.639

 

745

 

2.410

 

12.944

Buchwerte 31.12.2017

 

3.045

 

2.379

 

465

 

1.744

 

7.633

Bei den Sachanlagen wurden Wertminderungen in Höhe von 680 Mio. € vorgenommen. Darin waren insbesondere Wertminderungen in Höhe von 519 Mio. € aufgrund der Entscheidung zum Faktor-VIII-Betrieb in Wuppertal und Berkeley im Segment Pharmaceuticals enthalten sowie Wertminderungen in Höhe von 132 Mio. € auf eine Produktionsanlage in China im Segment Consumer Health.

Im Berichtsjahr wurden Fremdkapitalkosten in Höhe von 56 Mio. € als Teil der Anschaffungs- oder Herstellungskosten qualifizierter Vermögenswerte in den Sachanlagen aktiviert (Vorjahr: 31 Mio. €). Der dabei angewandte Finanzierungskostensatz betrug im Durchschnitt 3,5 % (Vorjahr: 2,5 %).

Sachanlagen, die im Wege von Finanzierungsleasingverträgen genutzt werden, sind in den bilanzierten Sachanlagen mit 353 Mio. € (Vorjahr: 231 Mio. €) enthalten. Ihre Anschaffungs- und Herstellungskosten betrugen zum Bilanzstichtag 511 Mio. € (Vorjahr: 368 Mio. €). Es handelt sich um Gebäude mit einem Buchwert von 136 Mio. € (Vorjahr: 98 Mio. €), technische Anlagen und Maschinen mit einem Buchwert von 151 Mio. € (Vorjahr: 75 Mio. €), sowie sonstige Sachanlagen mit einem Buchwert von 66 Mio. € (Vorjahr: 58 Mio. €). Zu den aus dem Finanzierungsleasing entstandenen Verbindlichkeiten siehe Anhangangabe „Finanzverbindlichkeiten“.

Für gemietete Sachanlagen, bei denen ein Operating-Leasing im Sinne von IAS 17 (Leases) vorliegt, wurden im Geschäftsjahr 2018 Mietzahlungen von 565 Mio. € (Vorjahr: 385 Mio. €) geleistet.

Untermietverträge existieren im Wesentlichen für Firmenwagen und für Wohnraum für entsendete Mitarbeiter. Zukünftig eingehende Mindestleasingzahlungen aus diesen Verträgen belaufen sich auf 30 Mio. €. Im Geschäftsjahr 2018 sind aus diesen Verträgen Mietaufwendungen in Höhe von 26 Mio. € entstanden.

Eine mit der Akquisition von Monsanto erworbene Immobilie wurde 2013 gegen Gewährung von Industrial-Revenue-Bonds an das County of St. Louis, Missouri, übertragen und daraufhin bis zum 31. Dezember 2026 zurückgemietet. Zum Ende der Mietdauer besteht eine Rückkaufoption. Aufgrund des wirtschaftlichen Gehalts der Vereinbarung werden die Verpflichtung zur Zahlung von Mieten und das Recht auf den Erhalt von Zahlungen aus den Industrial-Revenue-Bonds bilanziell saldiert dargestellt.

Bayer mietet Gebäude im Rahmen von Operating-Leasing-Verhältnissen, von denen einige nach Ablauf der Grundmietzeit seitens Bayer verlängert werden können. Davon beinhalten einige eine Option zur vorzeitigen Kündigung, die in manchen Fällen mit der Zahlung einer Entschädigung verbunden ist. Einige Leasingverhältnisse sehen Preisanpassungen auf Basis der dann gültigen Marktmieten oder aufgrund von Wertänderungen regionaler Preisindizes vor.

Die Sachanlagen entwickelten sich im Geschäftsjahr 2017 wie folgt:

Entwicklung Sachanlagen (Vorjahr)

 

 

Grundstücke, grundstücks­gleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken

 

Technische Anlagen und Maschinen

 

Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäfts­ausstattung

 

Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau

 

Gesamt

 

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

 

in Mio. €

Anschaffungs- und Herstellungskosten Stand: 31.12.2016

 

10.346

 

20.335

 

2.297

 

2.551

 

35.529

Akquisitionen

 

 

 

 

 

Investitionen

 

286

 

460

 

193

 

1.022

 

1.961

Abgänge

 

−82

 

−304

 

−143

 

 

−529

Umbuchungen

 

282

 

699

 

52

 

−1.033

 

Umbuchungen gemäß IFRS 5

 

−498

 

−601

 

−66

 

−240

 

−1.405

Desinvestitionen / Konzernkreisänderungen

 

−3.167

 

−11.059

 

−500

 

−455

 

−15.181

Inflationsanpassung gemäß IAS 29

 

5

 

 

 

 

5

Währungsänderungen

 

−466

 

−884

 

−112

 

−82

 

−1.544

Stand: 31.12.2017

 

6.706

 

8.646

 

1.721

 

1.763

 

18.836

Kumulierte Abschreibungen Stand: 31.12.2016

 

5.592

 

15.111

 

1.685

 

27

 

22.415

Abgänge

 

−60

 

−280

 

−125

 

 

−465

Abschreibungen und Wertminderungen

 

334

 

893

 

223

 

5

 

1.455

Abschreibungen

 

310

 

860

 

222

 

 

1.392

Wertminderungen

 

24

 

33

 

1

 

5

 

63

Wertaufholungen

 

−7

 

−6

 

 

 

−13

Umbuchungen

 

6

 

4

 

−1

 

−9

 

Umbuchungen gemäß IFRS 5

 

−82

 

−214

 

−31

 

 

−327

Desinvestitionen / Konzernkreisänderungen

 

−1.923

 

−8.631

 

−420

 

−1

 

−10.975

Währungsänderungen

 

−199

 

−610

 

−75

 

−3

 

−887

Stand: 31.12.2017

 

3.661

 

6.267

 

1.256

 

19

 

11.203

Buchwerte 31.12.2017

 

3.045

 

2.379

 

465

 

1.744

 

7.633

Buchwerte 31.12.2016

 

4.754

 

5.224

 

612

 

2.524

 

13.114

Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien

Zum 31. Dezember 2018 betrug der Buchwert der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien 96 Mio. € (Vorjahr: 97 Mio. €). Der beizulegende Zeitwert dieser Immobilien betrug 383 Mio. € (Vorjahr: 336 Mio. €). Aus der Vermietung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien resultierten Mieterträge von 14 Mio. € (Vorjahr: 14 Mio. €) sowie direkt zurechenbare betriebliche Aufwendungen von 5 Mio. € (Vorjahr: 4 Mio. €).

Vergleich zum Vorjahr