Vergütungssystem des Aufsichtsrats

Die Vergütung des Aufsichtsrats richtet sich nach den entsprechenden Satzungsbestimmungen, die zuletzt durch Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung am 28. April 2017 geändert wurden.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten neben dem Ersatz ihrer Aufwendungen eine jährliche feste Vergütung von 132 T € (Vorjahr: 132 T €).

Gemäß den Empfehlungen des DCGK werden Vorsitz und stellvertretender Vorsitz im Aufsichtsrat sowie Vorsitz und Mitgliedschaft in Ausschüssen gesondert berücksichtigt. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats erhält eine feste Vergütung von 396 T € (Vorjahr: 396 T €), sein Stellvertreter 264 T € (Vorjahr: 264 T €), womit auch die Übernahme von Mitgliedschaften bzw. Vorsitzen in Ausschüssen abgegolten ist. Mitgliedern von Ausschüssen steht eine zusätzliche Vergütung zu. Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses erhält als zusätzliche Vergütung 132 T € (Vorjahr: 132 T €) und jedes andere Mitglied des Prüfungsausschusses erhält 66 T € (Vorjahr: 66 T €). Der Vorsitzende eines anderen Ausschusses erhält 66 T € (Vorjahr: 66 T €) und jedes Mitglied eines anderen Ausschusses erhält 33 T € (Vorjahr: 33 T €). Für die Mitgliedschaft im Nominierungsausschuss wird unverändert keine zusätzliche Vergütung gewährt. Ausschusstätigkeiten werden für höchstens zwei Ausschüsse berücksichtigt, wobei bei Überschreiten dieser Höchstzahl die zwei höchstdotierten Funktionen maßgeblich sind. Veränderungen im Aufsichtsrat und in seinen Ausschüssen während des Geschäftsjahres führen zu einer zeitanteiligen Vergütung. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder des Aufsichtsrats für jede persönliche Teilnahme an einer Präsenzsitzung des Aufsichtsrats und seiner Ausschüsse wie bisher ein Sitzungsgeld von 1 T €. Das Sitzungsgeld ist auf 1 T € pro Tag begrenzt.

Die Aufsichtsratsmitglieder haben gegenüber dem Aufsichtsrat im Rahmen einer Selbstverpflichtung erklärt, dass sie für jeweils 25 % der gewährten festen Vergütung einschließlich der Vergütung für Ausschusstätigkeit (vor Abzug von Steuern) Bayer-Aktien kaufen und jeweils während der Dauer ihrer Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der Bayer AG halten werden. Dies gilt nicht, wenn die Mitglieder des Aufsichtsrats aufgrund dienst- oder arbeitsvertraglicher Verpflichtungen an diesem Aktienerwerb gehindert sind oder wenn sie ihre feste Vergütung zu mindestens 85 % nach den Richtlinien des Deutschen Gewerkschaftsbundes an die Hans-Böckler-Stiftung oder aufgrund einer dienst- oder arbeitsvertraglichen Verpflichtung an den Arbeitgeber abführen. Wird in diesen Fällen ein geringerer Teil als 85 % der festen Vergütung abgeführt, bezieht sich die Selbstverpflichtung auf den nicht abgeführten Teil. Seit 2017 wurde die Verpflichtung zum Kauf von Bayer-Aktien so angepasst, dass nur noch in den ersten fünf Jahren der Mitgliedschaft im Aufsichtsrat Aktien zu kaufen sind, wobei diese Bayer-Aktien dann bis zum Ende der Mitgliedschaft im Aufsichtsrat gehalten werden müssen. Dabei werden auch die bereits vor 2017 im Rahmen der Selbstverpflichtung erworbenen Bayer-Aktien berücksichtigt. Mit dieser Selbstverpflichtung zur Investition in Bayer-Aktien und zum Halten dieser Aktien wollen die Aufsichtsratsmitglieder ein weiteres Element für die Ausrichtung ihres Interesses auf einen langfristigen, nachhaltigen Unternehmenserfolg schaffen.

Vergütung des Aufsichtsrats im Geschäftsjahr

Die folgende Tabelle fasst die Komponenten der Vergütung des Aufsichtsrats im Geschäftsjahr 2018 zusammen:

Aufsichtsratsvergütung 2018 der Bayer AG

 

 

Feste Vergütung

 

Sitzungsgeld

 

Gesamt

 

 

2017

2018

 

2017

2018

 

2017

2018

 

 

in T €

in T €

 

in T €

in T €

 

in T €

in T €

1

Aufsichtsratsmitglied seit 25. Mai 2018

2

Aufsichtsratsmitglied bis 28. April 2017

3

Aufsichtsratsmitglied bis 4. Juni 2017

4

Aufsichtsratsmitglied bis 30. September 2017

5

Aufsichtsratsmitglied bis 25. Mai 2018

Zum 31.12.2018 amtierende Aufsichtsratsmitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Paul Achleitner

 

192

198

 

5

6

 

197

204

Dr. Simone Bagel-Trah

 

128

132

 

3

5

 

131

137

Dr. Norbert W. Bischofberger

 

92

165

 

3

5

 

95

170

André van Broich

 

170

198

 

6

7

 

176

205

Thomas Ebeling

 

128

132

 

4

3

 

132

135

Dr. Thomas Elsner

 

134

198

 

7

10

 

141

208

Johanna W. (Hanneke) Faber

 

128

132

 

4

4

 

132

136

Colleen A. Goggins

 

90

132

 

3

4

 

93

136

Heike Hausfeld

 

112

165

 

4

7

 

116

172

Reiner Hoffmann

 

128

132

 

2

4

 

130

136

Frank Löllgen

 

192

198

 

8

10

 

200

208

Prof. Dr. Wolfgang Plischke

 

256

264

 

8

10

 

264

274

Petra Reinbold-Knape

 

192

198

 

4

6

 

196

204

Detlef Rennings

 

76

132

 

3

6

 

79

138

Sabine Schaab

 

36

165

 

3

6

 

39

171

Michael Schmidt-Kießling

 

128

132

 

5

6

 

133

138

Werner Wenning (Vorsitzender)

 

384

396

 

10

11

 

394

407

Prof. Dr. Otmar D. Wiestler

 

160

165

 

6

5

 

166

170

Prof. Dr. Norbert Winkeljohann1

 

160

 

5

 

165

Oliver Zühlke (stellvertretender Vorsitzender)

 

256

264

 

8

9

 

264

273

In den Jahren 2017 / 2018 ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Clemens Börsig2

 

39

 

2

 

41

Dr. Thomas Fischer2

 

58

 

4

 

62

Yüksel Karaaslan3

 

65

 

2

 

67

Petra Kronen4

 

105

 

3

 

108

Sue H. Rataj2

 

39

 

2

 

41

Dr. Klaus Sturany5

 

256

105

 

9

5

 

265

110

Heinz Georg Webers2

 

39

 

2

 

41

Gesamt

 

3.583

3.763

 

120

134

 

3.703

3.897

Über die Aufsichtsratsvergütung hinaus erhalten die Arbeitnehmervertreter, die Arbeitnehmer im Bayer-Konzern sind, Entgeltleistungen, die nicht in Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Aufsichtsrat stehen. In Summe erhielten die Arbeitnehmervertreter aus solchen Tätigkeiten 757 T € (Vorjahr: 767 T €), einschließlich fester und variabler Vergütungskomponenten. Gegenüber allen Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat bestanden Pensionsverpflichtungen in Höhe von 4.072 T € (Vorjahr: 3.941 T €).

Vergütungen oder Vorteile für persönlich erbrachte Leistungen, insbesondere Beratungs- und Vermittlungsleistungen, bestanden nicht. Daneben hat die Gesellschaft zugunsten der Aufsichtsratsmitglieder eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die die gesetzliche Haftpflicht aus der Aufsichtsratstätigkeit abdeckt.

Vergleich zum Vorjahr