Engagement für Mitarbeiter und Gesellschaft

Beschäftigungs­entwicklung

Am 31. Dezember 2018 beschäftigte der Bayer-Konzern weltweit 116.998 (Vorjahr: 99.820) Mitarbeiter. In Deutschland waren 32.140 Mitarbeiter (Vorjahr: 31.620) für Bayer tätig, dies entspricht einem Anteil von 27,5 % (Vorjahr: 31,7 %) am Gesamtkonzern.

Die Mitarbeiterzahl stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 17,2 % an, mit Zuwächsen in allen Regionen. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um rund 17.200 Mitarbeiter mit Zugängen durch die Monsanto-Akquisition von rund 22.100 Mitarbeitern und Abgängen im Zuge der Divestments an die BASF in Höhe von rund 4.700 Mitarbeitern. Dieser Anstieg ist vor allem in unserem Segment Crop Science zu sehen, mit einer Veränderung der Mitarbeiteranzahl um 83,8 %. Aufgeschlüsselt nach Funktionen erhöhte sich die Mitarbeiterzahl insbesondere in den Funktionen Produktion sowie Marketing und Vertrieb, aber auch in F&E. Der Frauenanteil in der Belegschaft sank um einen Prozentpunkt auf 39,2 %. In der Altersstruktur unserer Mitarbeiter gab es keine wesentlichen Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr.

Restrukturierungsmaßnahmen

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung spiegeln unseren Umgang mit erforderlichen Veränderungen und Restrukturierungsmaßnahmen wider. So werden wir den im Dezember 2018 eingeleiteten Stellenabbau von rund 12.000 Arbeitsplätzen weltweit bis zum Ende des Jahres 2021 abschließen. Die Auswirkungen auf die Beschäftigten werden den lokalen Gesetzen und Regelungen entsprechend gehandhabt. Dies kann zu unterschiedlichen Lösungen in einzelnen Ländern führen. In allen Ländern ist es unser Ziel, die Folgen für die Beschäftigten so gering wie möglich zu halten und im Falle eines Stellenabbaus faire Lösungen zu finden. In Deutschland, dem mit 32.140 Mitarbeitern größten Land des Unternehmens, sind betriebsbedingte Beendigungskündigungen durch eine im Dezember 2018 abgeschlossene Vereinbarung mit den Arbeitnehmervertretern bis Ende 2025 grundsätzlich ausgeschlossen.

Neueinstellungen und Beschäftigungsstatus

Im Jahr 2018 wurden konzernweit 12.333 neue Mitarbeiter eingestellt (dies entspricht 10,5 % unserer Mitarbeiter).

Neueinstellungen – nach Regionen

Neueinstellungen nach Regionen (Tortendiagramm)

Neueinstellungen – nach Alter

Neueinstellungen nach Alter (Tortendiagramm)

Neueinstellungen – nach Geschlecht

Neueinstellungen nach Geschlecht (Tortendiagramm)

Zum Bilanzstichtag waren unsere Mitarbeiter durchschnittlich 9,6 Jahre im Bayer-Konzern beschäftigt. Der Anteil arbeitnehmerseitiger Kündigungen (freiwillige Fluktuation) stieg 2018 auf 5,4 %. Die Gesamt-Fluktuationsquote betrug 14,4 % und stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 4,0 Prozentpunkte. Sie schließt alle arbeitnehmer- und arbeitgeberseitigen Kündigungen sowie Pensionierungen und Todesfälle ein. Unter unseren Mitarbeitern sind nur wenige Beschäftigte mit befristeten Verträgen (5,1 %).

Mitarbeiter1 nach Beschäftigungsstatus und Regionen 2018 – Unbefristet Beschäftigte

Mitarbeiter nach Beschäftigungsstatus und Regionen 2018, Unbefristet Beschäftigte (Tortendiagramm)

1 Die Anzahl der Mitarbeiter (Festanstellungen und befristete Arbeitsverhältnisse) wird in Vollzeitbeschäftigte (FTE) umgerechnet dargestellt. Teilzeitbeschäftigte werden dabei gemäß ihrer vertraglichen Arbeitszeit proportional berücksichtigt.

Mitarbeiter1 nach Beschäftigungsstatus und Regionen 2018 – Befristet Beschäftigte2

Mitarbeiter nach Beschäftigungsstatus und Regionen 2018, Befristet Beschäftigte (Tortendiagramm)

1 Die Anzahl der Mitarbeiter (Festanstellungen und befristete Arbeitsverhältnisse) wird in Vollzeitbeschäftigte (FTE) umgerechnet dargestellt. Teilzeitbeschäftigte werden dabei gemäß ihrer vertraglichen Arbeitszeit proportional berücksichtigt.

2 Schwankungen im Jahresverlauf aufgrund saisonaler Tätigkeiten nicht eingeschlossen

Zeitarbeitskräfte werden bei Bayer vorrangig bei kurzfristigem Personalbedarf, Auftragsschwankungen, befristeten Projekten oder aufgrund längerer Erkrankungen eingesetzt. In einigen Ländern werden für saisonale Tätigkeiten Arbeitskräfte über Agenturen beschäftigt. Der Anteil der Zeitarbeitnehmer liegt in Deutschland bei 1,6 % der Gesamtbelegschaft. An unseren Hauptgeschäftsstandorte Eine Auswahl an Ländern, in denen Bayer im Jahr 2018 mehr als 80 % des Umsatzes generierte (Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Polen, Russland, Schweiz, Spanien, Türkei und USA). beträgt er 8,1 % (nicht eingeschlossen sind Schwankungen im Jahresverlauf aufgrund saisonaler Tätigkeiten).

Vergleich zum Vorjahr